Paris im Fussballfieber?

FUSSBALL ist nicht das einzige Gesprächsthema in Paris! 
In der Millionenstadt gibt es Hunderttausende, an denen das Ereignis völlig vorbei geht. Ich wollte es genau wissen und bin am Sonntag kreuz und quer durch Paris gelaufen… …  Der erste Patriot, der mir begegnet, ist der Fischhändler gegenüber der N° 10 rue Poncelet:

Fischhaendler rue PonceletIMG_1707

Und dann dieses witzige Plakat: „falls auf der Fanmeile am Eiffelturm kein Platz mehr ist, dann bleibt Ihnen immer noch das Stade de France…“

Im Künstlerviertel Montmartre ist Fussball kein Thema mehr…

IMG_1723…aber die Basilika Sacré Coeur mit Gratisblick auf Paris: Touristen im Sonnenschein, der überfüllte Place du Tertres mit seinen Strassenmalern und Besuchern aus aller Welt. 

Doch mein Ziel ist das Museum von Montmartre, neu eröffnet nach Renovierungsarbeiten.IMG_3944 Schon beim Betreten taucht man ein in die Bohème Anfang des 20. Jahrhunderts, als hier noch Musiker, Maler und Dichter lebten.

 

IMG_1744

 

Das Maleratelier von Suzanne Valadon sieht so aus, als ob sie gerade kurz rausgegangen wäre…..IMG_1741

Mit das Schönste an diesem sonnigen Sonntag war der Museumspark, der „ Jardin Renoir“, denn hier soll Renoir das Bild „la balançoire“ gemalt haben. Die Schaukel steht übrigens noch da! Die Bedienung im Self antwortete auf meine Bemerkung, wie himmlisch ruhig es hier doch ist: „Madame, wir sind hier auf dem Land“…..tatsächlich gehört Montmartre erst seit 1859 zur Stadt. Damals war es das Ausflugsziel der Pariser.

 

Auf dem Weg zurück in die rue Poncelet kam ich wohl am einzigen authentischen Biergarten von Paris vorbei: (IMG_3950 Kiez.fr)  the place to be und Treff der deutschen Ex-Pat, (les expatriés / die Auswanderer). Coole Stimmung im winzigen Biergarten, aber immerhin!IMG_3947 Dem Himmel sei Dank: Hier gibt es Fussballübertragungen auf Grossleinwand in DEUTSCH! Das kann ich meinen Gästen der rue Poncelet nicht bieten, denn die ARD und das 2. Haben in Frankreich keine Übertragungsrechte!

Nach einem Stopover in der n° 10, rue Poncelet, habe ich mich dann nochmal auf die Socken gemacht, um gegen 21 Uhr die Fan-Zone am Eiffelturm / Champs de Mars zu erforschen.IMG_1812Ich will ehrlich sein, ich kam viel zu spät, das Spiel hatte bereits begonnen. Die Bereitschaftspolizei, hatte alles abgeriegelt und liess auch MICH nicht mehr rein. So habe ich auch die fussballfeldgroße Leinwand und die 90 000 Fans nicht gesehen. Allerdings den Eiffelturm!. Auf den Strassen rund um den Champs de Mars, viel grölende Jugend aus den Vororten, Strassenverkäufer, die illegal Nationalfahnen und Alkohol verkauften (verboten!). Die Stimmung war wie Fussball eben so ist: lautstark!

Das war mein Sonntag in Paris!

In diesem Sinne,

herzlichst Ihre Wiebke Ecklé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.