Geschichten aus Paris und der Rue Poncelet 1/18

 

Arc de Triomphe, Paris - Silvester Champs-Elysées, Paris 31.12.2017

Paris im Januar – Neues aus der Rue Poncelet

Da ist es, das Neue Jahr! Und der erste Tag ist schon gelaufen, wie die Regentropfen am Fenster in der Rue Poncelet, ohne Unterlass. Das war Gott sei Dank heute und nicht gestern, wo 500 000 Menschen auf der autofreien Avenue des Champs Elysées Stunden ausgeharrt haben, um das Neue Jahr mit Mapping und Feuerwerk am Arc de Triomphe zu feiern. Mit von der Partie waren 1800 Polizeibeamte, die die ganze Gegend abgesperrt hatten, so dass wir nur auf Umwegen von unserem Konzert in der Sainte Chapelle nach Hause kamen.

An einem Tag wie heute ist es also zu Hause am schönsten. Ideal auch, um Ihnen Neues aus Paris zu berichten. Das Wichtigste zuerst: In der Wohnung gibt es seit gestern eine Nespresso Maschine (wie in jedem guten Hotel!). Und im Kaffeehaus gegenüber kann man neben Schwarzwälder Kirschtorte jetzt auch mein Buch („Geschichten aus Paris und der Rue Poncelet“) erstehen.

Der Januar beginnt hier traditionell am 10.1. mit dem Winterschlussverkauf, ab 17.1. ist Fashion Week angesagt: erst „Prêt à Porter“ (Mode für Normalverbraucher) und danach „Haute Couture“. Sehr aufregend, denn das Stadtbild verändert sich in dieser Zeit, man sieht mehr denn je Traumkreaturen mit Kleidergröße 34/36.

Für 2018 wünsche ich Ihnen ein paar Schummeltage, oder, wenn das nicht möglich ist, zumindest ein paar Schummelstunden. Das sind Tage mitten in der Woche, an denen man seine „to do“ Listen über Bord schmeißt, sich abseilt, und ganz klamm und heimlich eine kleine Auszeit genießt. Das tut gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.