Geschichten aus Paris und der Rue Poncelet 2/18

Paris im Februar – Neues aus der Rue Poncelet

Das gab es seit 10 Jahren nicht mehr, ein Hauch von Schnee in Paris und Paris stand Kopf, oder besser gesagt, stand im Verkehrs-Chaos. Schnee sind die Bewohner der französischen Hauptstadt nur aus den Skiferien gewöhnt!

Doch die Sehenswürdigkeiten von Paris bekamen dadurch einen ganz romantischen Anstrich, ähnlich wie schwarz-weiß Fotografien aus einer anderen Epoche. Eine Atmosphäre, ein Flair, das der berühmte französische Fotograf Robert Doisneau perfekt in Szene zu setzen wusste. Aufnahmen wie diese hier:

 

„Der Kuss vor dem Rathaus / Le baiser de l’Hôtel de Ville“ ist wohl das bekannteste, meist reproduzierte Foto der Welt. Die Postkarte davon gibt es noch an jedem Kiosk in Paris zu kaufen. Das zweite Bild erinnert mit an den Markt in der Rue Poncelet, denn der Mann hatte wohl gerade am Gemüsestand Porree gekauft. Die Stangen schauen noch aus der Einkaufstasche. Mein drittes Foto von dem Pärchen im Bistro stammt auch aus den 50ziger Jahren, es hätte auch neulich sein können, als ich in einer kleinen Brasserie auf dem Faubourg de St. Honoré abends mein „Steak-Frites“ aß und dazu ein Glas Rotwein trank. Neben mir saß ein Liebespaar, das niemanden um sich herum wahrnahm…

Warum erzähle ich Ihnen das? Am Mittwoch ist Valentinstag, der Tag der Verliebten. In Straßburg hat man aus dem einen Tag zehn Tage gemacht, mit vielen romantischen Veranstaltungen, wie auch die Open-Air Ausstellung der Fotos von Doisneau, die ich für Sie fotografiert habe. In Paris dauert der Valentinstag nicht nur einen Tag oder 10 Tage, er dauert 365 Tage. Denn in Paris gehört die Liebe zum Alltag, wie auf den Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.