Geschichten aus Paris 7/19 – Weihnachten

Chers Amis, liebe Gäste,

Seit es die neue Heizung in der Rue Poncelet gibt, habe ich immerzu Lust nach Paris zu fahren. Gerade jetzt ist die Wohnung kuschelig und gemütlich warm. Warm wurde sie neulich allerdings nicht, was mich einen Tag lang in Panik versetzt.  Kurz bevor Gäste anreisen, will die Heizung via Smartphone partout nicht anspringen.  13° in der Wohnung kann schon ein arg frostiger Empfang sein. Michel, mein Nachbar, springt für mich ein und schaut nach dem Rechten. Des Rätsels Lösung hat er gleich parat: „Deine Fenster sind offen, dabei stellt sich die Heizung  – dem Himmel sei Dank – wohl automatisch ab.“ Olivia hatte beim Saubermachen gelüftet und die Fenster auf Kippe gelassen. Ende gut alles gut!

Mein letzter Besuch in Paris war intensiv (schön!): Kino auf Italienisch auf den weihnachtlich geschmückten Champs-Elysées ; Besuch des Musicals  „An American in Paris“ auf Englisch  im gerade renovierten Châtelet Theater; und Essen à la Française im Restaurant „La Méditerranée“ am Place de l’Odéon (6ème). Übrigens ausführlich beschrieben in meinem Buch auf Seite 14! Es ist nun fast Mitternacht in der Rue Poncelet, doch auf der Terrasse vom Dada sitzen immer noch viele Menschen, die gerne feiern und denen das feucht- kalte Novemberwetter offensichtlich nichts anhat.

Die Wohnung ist im September 2020 leider schon ausgebucht, denn dann wickelt der Verpackungskünstler Christo den Arc de Triomphe ein. Vielleicht erinnern Sie sich an den Reichstag in Berlin? Doch das Centre Pompidou widmet Christo und seiner Frau Jeanne-Claude vom 18. März bis 15. Juni 2020 eine große Retrospektive, die sicher so außergewöhnlich sein wird, wie ihre Werke.

Doch wie wäre es zuvor mit einem Glühwein im „Jardin Renoir“ im Museum Montmartre? Ich lade Sie ein! Zum Beispiel am Weihnachtstag (25.12. 11:00 bis 18:00 Uhr). Die Geschichte von Montmartre und seinen Künstlern ist immer wieder faszinierend.  P.S. Das Museum mit Ausstellung aus der „Belle Epoque“ ist auch Heiligabend und Sylvester geöffnet. (Wanderausstellung „Kollektion Weisman & Michel“ noch bis zum 19. Januar).

Ab Januar (24.1.2020) finden im Musée Montmartre dann wieder die „Soirées musicales“ statt. Klassik und Jazz von 19 bis 20:00 Uhr mit anschließendem Aperitif in Gegenwart der Künstler. Weitere Daten: 28.02./27.03./ 15.05 2020.

Abschließend möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich für die vielen persönlichen Worte und Grüße in diesem Jahr bedanken, ohne sie wäre mein Leben um einiges ärmer.

Ich wünsche Ihnen schöne Weihnachten, bleiben Sie gesund und wenn Ihnen die Dinge mal über den Kopf wachsen, dann schreiben Sie dem Alltag doch einfach eine kleine Notiz: „Muss kurz nach Paris“, der Alltag kommt auch ohne Sie aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.